Wie funktioniert das Website-Monitoring?

Veröffentlicht October 1st, 2020 in Website-Monitoring. Markiert: , , .

Website-Eigentümer, die den Kauf von Website-Monitoring-Diensten erwägen, fragen oft, wie solche Dienste funktionieren. Im Folgenden erläutern wir, was genau Website-Monitoring ist, welche Arten von Monitoring es gibt und wie sie durchgeführt wird, je nachdem, was genau sie überwacht.

Machinen

Definition des Website-Monitoring

Website-Monitoring ist der Prozess des Testens und Verifizierens, dass Endbenutzer wie erwartet mit einer Website oder Webanwendung interagieren können. Website-Monitoring wird häufig von Unternehmen eingesetzt, um sicherzustellen, dass die Betriebszeit, Leistung und Funktionalität der Website den Erwartungen entspricht. [Quelle: Wikipedia]

Website-Monitoring-Funktionen

Die Verfügbarkeit und das ordnungsgemäße Funktionieren der Websites werden mit Hilfe verschiedener Monitoring-Funktionen überwacht. Die wichtigsten unter ihnen sind:

  • Monitoring der Verfügbarkeit – Erkennung von Totalausfällen von Websites,
  • Monitoring von Inhalten – Sicherstellen, dass die Website das anzeigt, was sie soll,
  • Monitoring der Geschwindigkeit – Ladezeitverfolgung und Erkennung von Verlangsamungen,
  • Monitoring von Funktionen und Prozessen – Prüfung des richtigen Betriebs von Dienstfunktionen,
  • Monitoring anderer Merkmale von Websites.

Wie Website-Monitoring funktioniert

Das Website-Monitoring ist ein Dienst, der von einer externen SaaS-Anwendung (Software as a Service) bereitgestellt wird, die Server an mehreren verschiedenen Standorten nutzt. Der Hauptgrund für die Verwendung eines globalen Netzwerks besteht darin, Fehlalarme auszuschließen, die durch lokale Netzwerkprobleme verursacht werden können, die einen einzelnen Knoten betreffen können.

Die Monitoring-Anwendung führt kontinuierlich (sogar alle 1 Minute) spezifische Tests durch – wobei sie sich mehr oder weniger als Benutzer ausgibt – und wenn sie Abweichungen vom Standard feststellt, sendet sie Warnmeldungen aus und zeichnet das Ereignis zur späteren Analyse auf.

Monitoring der Verfügbarkeit

Das grundlegende Monitoring der Verfügbarkeit umfasst eine häufige Verbindung zu dem Server, auf dem die überwachte Website betrieben wird, und die Überprüfung der Antwort dieses Servers, wenn er versucht, eine bestimmte URL zu öffnen.

Eine Website gilt als zugänglich, wenn der Server die Antwort “200 OK” zurückgibt, der möglicherweise ein Umleitungscode vorangestellt ist (z.B. “301” oder “302”). Jede andere Antwort sowie das Ausbleiben einer Antwort innerhalb einer bestimmten Zeitspanne (“CONNECTION TIMEOUT”) führt zur Aufzeichnung und Meldung eines Fehlers – natürlich nach Bestätigung des Problems von mehreren Stellen aus.

Bei der Überwachung der Verfügbarkeit wird nur der HTTP-Header heruntergeladen, was zu einer minimalen Serverlast führt und für Traffic-Tracking-Pakete wie Google Analytics unsichtbar ist.

Monitoring von Inhalten

Eine korrekte Serverantwort bestätigt, dass eine Verbindung hergestellt wurde, aber sie bedeutet nicht, dass die Website in der erwarteten Form geladen wird. Deshalb lohnt es sich, auch den Inhalt der Website zu überwachen – und genauer gesagt, das Vorhandensein eines definierten Text- oder Codefragments auf der Website zu überprüfen.

Eine solches Monitoring lädt mehr als nur den HTTP-Header herunter – aber es ist immer noch nicht viel, denn es ist nur der HTML-Code der Seite, der ein bisschen Text ist.

Monitoring der Geschwindigkeit

Bei dem Monitoring der Verfügbarkeit kann auch die Server-Antwortzeit gemessen werden. Das Maß, das jedoch einen tatsächlichen Einfluss auf die Benutzererfahrung der Seite hat, ist die Gesamtzeit des Herunterladens und der Anzeige der Seite.

Um den Zeitpunkt des Herunterladens der Seite korrekt zu messen, muss die Monitoring-Anwendung alle in die Seite eingebetteten Elemente (Stile, Bilder, Skripte) herunterladen und die Seite rendern – d.h. durch Ausführen von Skripten anzeigen. Wenn die Ladezeit einer bestimmten Seite eine festgelegte Grenze überschreitet, registriert die Monitoring-Anwendung einen Fehler und sendet Warnmeldungen.

Diese Art des Monitorings ist für Google Analytics aufgrund des oben erwähnten Scriptings nicht mehr “unsichtbar”.

Monitoring of functions and processes

Die fortschrittlichste Funktion des Website-Monitoring ist das szenariobasierte Testen von Transaktionen. Sie ermöglicht es, Fehler in verschiedenen Stadien wichtiger Prozesse – z.B. beim Einkauf – zu erkennen.

Sie besteht in der regelmäßigen Ausführung definierter Schritte (Ausfüllen des Formularfeldes, Anklicken der Schaltfläche, Überprüfung des Vorhandenseins von Inhalten usw.) und gleichzeitig in der “Vortäuschung”, ein echter Benutzer eines typischen Browsers zu sein.

Wenn in irgendeinem Schritt des Szenarios ein Problem auftritt, wird ein Screenshot aufgezeichnet und der Eigentümer erhält einen Alarm.

Ein solches Monitoring belastet den Server und den Link im gleichen Maße wie ein tatsächlicher Benutzer – und die generierten Besuche werden von Google Analytics und anderen registriert (es sei denn, es werden Ansichten mit entsprechenden Filtern verwendet).

Monitoring anderer Website-Funktionen

Neben der Verfügbarkeit, Geschwindigkeit und Funktionalität können (und sollten) auch andere Merkmale der Website überwacht werden:

  • Ablauf des Domainnamens
  • Gültigkeit und Ablauf von SSL-Zertifikaten
  • Vorhandensein einer Domäne auf schwarzen Listen
  • Blöcke von Suchmaschinen-Robotern.

Synthetisches versus Real User Monitoring

Alle oben beschriebenen Funktionen bestehen aus dem sogenannten Synthetischen Monitoring, d.h. das Monitoring einer Website von außen. Sie hat viele Vorteile – unter anderem die Tatsache, dass sie völlig unabhängig von der Technologie ist, auf der die überwachte Website basiert. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Linux- oder Windows-Server handelt oder ob sie in PHP oder ASP.NET geschrieben wurde.
Das Gegenteil von synthetischem Monitoring – und vom Standpunkt des Nutzens her eher eine Ergänzung – ist das Real User Monitoring. Bei “RUM” geht es darum, die tatsächlichen Besuche der Benutzer zu überwachen und Unregelmäßigkeiten aufzudecken, auf die sie gestoßen sind. Man könnte sagen, dass RUM mehr mit Paketen zur Verfolgung von Anwendungsfehlern – wie z.B. Sentry – zu tun hat als mit externem Monitoring.

Real User Monitoring – auch bekannt als “passives Monitoring” – erfordert im Gegensatz zum synthetischen Monitoring die Installation eines Skripts (in der Regel JavaScript) innerhalb der überwachten Website. Daraus ergibt sich eine weitere Konsequenz – die Auslastung der Monitoring-Anwendung hängt vom Verkehr im Dienst ab. Aus diesem Grund hängen die RUM-Preise davon ab, wie viele Besuche der Dienst pro Monat erhält.

Kamera

Andere Arten des Monitorings

Website-Eigentümer nutzen auch andere Monitoring-Dienste, und diese werden manchmal mit der Website-Monitoring verwechselt:

  • Traffic-Monitoring – die bereits erwähnte Verfolgung des Nutzerverhaltens auf der Website;
  • Monitoring von Veränderungen – Aufspüren von Veränderungen im Inhalt von Websites, die hauptsächlich zur Beobachtung des Wettbewerbs verwendet werden;
  • Monitoring des Keyword-Rankings – Verfolgung der Position von Websites in den Google-Suchergebnissen für bestimmte Suchanfragen;
  • Monitoring von Erwähnungen – Suche nach dem Vorkommen bestimmter Keywords (meist Marken und Produkt- oder Dienstleistungsbegriffe) online – auf Websites, Blogs, Foren und sozialen Netzwerken.

Wie andere Arten des Monitorings funktionieren

Traffic-Monitoring

Google Analytics, Yandex Metrica, Matomo – Pakete zur Analyse des Nutzerverkehrs und des Nutzerverhaltens funktionieren ähnlich wie RUM – basierend auf dem JavaScript-Codefragment, das auf der überwachten Website installiert ist.
Der Besuch jedes Benutzers wird neben vielen anderen Merkmalen aufgezeichnet und dann in Form von Berichten zur Verfügung gestellt, die es ermöglichen, Schlussfolgerungen auf der Grundlage aggregierter Daten zu ziehen.

Monitoring von Änderungen

Änderungen werden hauptsächlich auf den Websites der Wettbewerber überwacht, so dass es sich um ein externes Monitoring handeln muss. Dazu gehört der ständige Vergleich der aktuellen Version einer bestimmten Seite mit der vorherigen. Sie wird auf zwei Arten durchgeführt:

  • Code/Text-basiert
  • visuell – basierend auf dem Vergleich von grafischen Screenshots einer Seite oder eines ausgewählten Teils davon.

Bei jeder dieser Methoden ist es möglich, den Prozentsatz der zu meldenden Veränderung zu bestimmen.

Keyword-Rang-Monitoring

Die automatisierte Beobachtung der Ergebnisse von SEO-Aktivitäten ist schwieriger als man erwarten würde. Erstens blockiert Google wiederholte Anfragen aus derselben Quelle in großer Zahl. Dies erzwingt den Einsatz von speziellen VPNs.
Zweitens ermöglicht die weit reichende Personalisierung der Google-Suchergebnisse, nur bestimmte Durchschnittswerte zu überwachen.
Nichtsdestotrotz beinhaltet das Monitoring die Eingabe des Satzes in Google und die Überprüfung, an welcher Position in den Ergebnissen die überwachte Domain erscheint.

Monitoring der Erwähnungen

Dieses Monitoring – die im Marketing zweifellos sehr nützlich ist – verbraucht die meisten Ressourcen und hat folglich die höchsten Kosten. Um die Aufzeichnungen effektiv zu erfassen, müssen Sie ständig das gesamte Internet scannen und Ihren eigenen riesigen und aktualisierten Index erstellen, genau wie Google.

Zusammenfassung

Um mit einer Website auf dem neuesten Stand zu bleiben, müssen ihre verschiedenen Merkmale ständig überwacht werden – sowohl innerhalb der Website als auch in ihrer Umgebung. Die Monitoring-Dienste sind so entwickelt, dass sie sich effektiv als Benutzer ausgeben und Unregelmäßigkeiten aufdecken können, indem sie den Eigentümer der Website alarmieren, bevor die echten Benutzer etwas bemerken.

Hinterlassen Sie eine Antwort:

  • Kategorien durchsuchen


  • Super Monitoring

    Superhelden-gestützte Monitoring
    der Verfügbarkeit und Leistung von Websites oder Webanwendungen


    Probieren Sie es kostenlos

    or erfahren Sie mehr
Vorherigen Beitrag lesen:
price optimization
Top 5 Preisoptimierungssoftwares für Einzelhandelsunternehmen

Hier ist eine Liste der fünf wichtigsten Softwarelösungen zur Preisoptimierung, mit denen Einzelhandelsunternehmen in einer Welt nach der Krise erfolgreich...

Close
Diese Website verwendet Cookie-Dateien, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Wenn Sie nicht zustimmen, deaktivieren Sie bitte die Verwendung von Cookies in Ihren Browsereinstellungen. schließen